„Straucheln bei rechtskonformen Verhalten“

Covid-19-Impfung versus Cataract-OP: Was ist mir wirklich wichtig?

 

Ein 81-jähriger Patient – seit zwölf Jahren wegen einer sehr gutmütig verlaufenden B-CLL in meiner Behandlung – stellt sich an einem winterlichen Montagvormittag Anfang Februar in der Praxis vor.

Die letzte Behandlung der CLL liegt inzwischen zwei Jahre zurück und musste – bei sehr gutem Ansprechen – jedoch bereits nach einem Zyklus abgebrochen werden, da der ältere Herr seinerzeit im Rahmen einer fieberhaften Diarrhoe ein prärenales Nierenversagen mit Hydrops und Anämie entwickelt hatte.

Als „Steh-Auf-Männchen“ und immer sehr positiv denkender Mensch hatte er sich damals schnell wieder erholt und seitdem seine Kontroll-Termine gewissenhaft wahrgenommen.

Im Sommer 2020 berichtete er erstmals wieder über eine beginnende Fatigue-Symptomatik, die Leukozyten verdoppelten sich ca. alle sechs Monate und seit dem Jahreswechsel spüre er jetzt auch seine progrediente Splenomegalie wieder. Uns beiden ist klar, dass die nächste CLL-Behandlung nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen wird.

An diesem winterlichen Februartag stellt sich mein Patient nun also wieder vor und erzählt munter über den Alltag im Pflegeheim, in das er vor geraumer Zeit eingezogen ist. Dort kann er weiterhin in einer separaten Wohnung eigenständig leben, versieht regelmäßig Dienste an der Pforte und hält Gottesdienste mit und für seine Mitbewohner/innen ab.

Auf meine freudige Nachfrage, dass er in diesem Rahmen sicherlich schon in den Genuss einer Covid-19-Schutzimpfung gekommen sei, ohne sich durch das Labyrinth der Terminservicestelle arbeiten zu müssen, verneint er jedoch leicht irritiert…. Er habe nach der letzten Influenza-Immunisierung mehrere Tage flach gelegen. Das wolle er nicht noch einmal erleben – zumal in wenigen Tagen seine Cataract-Operation anstehe. Und diese sei wegen besagter Impfreaktion bereits schon einmal verschoben worden…. Und ja – selbstverständlich könne er täglich die Zeitung lesen, auch Fernsehen bereite ihm keine Schwierigkeiten…

Nach meinen (wenig) dezenten Hinweisen auf die Nutzen-/Risiko-Abwägung einer Covid-19-Schutzimpfung (insbesondere bei anstehender CLL-Behandlung) versus eine Cataract-Operation wird er sich nun auf die Suche nach einem Impftermin machen….

 

Autor
Dr. med. Henning Pelz, Onkologie Offenburg – Ambulantes Therapiezentrum für Hämatologie & Onkologie